Sizilien

Sizilien, Noto

Noto - schönste Barockstadt Siziliens

Durchaus als einen architektonischen Glücksfall kann man die Stadt im Südosten Siziliens bezeichnen. Nachdem ein Erdbeben im Jahre 1693 das ursprüngliche Noto Antica zerstörte, wurde die Stadt nur 30 km weiter südlich innerhalb von zehn Jahren wieder aufgebaut. Seitdem reihen sich zahlreiche Klöster, Kirchen, herrschaftliche Palazzi und Freitreppen in dem schachbrettartig angelegten Zentrum im einheitlichen Barockstil aneinander. Der honigfarbene Kalkstein, der gerade in der Abenddämmerung die goldenen Sonnenstrahlen aufnimmt und ein weiches Licht auf die anmutigen Gebäude wirft, erhöht dabei den Charme und fasziniert die Besucher mit einer spektakulären Atmosphäre. Flaniert man durch die „Corso Vittorio Emanuele“, der sogenannten Lebensader Notos, so fühlt man sich bei der Fülle an prächtigen Barockbauten einem Besuch in einem Freilichtmuseum gleich. Und doch ist jedes Gebäude für sich einzigartig im Design und der Originalität. Highlight des barocken Bühnenbildes ist die "Piazza Municipio" mit dem heutigen Rathaus zur einen und der Kathedrale zur anderen Seite. Nicht umsonst wird Noto auch als Garten aus Stein "Giardino di Pietra" bezeichnet und gehört seit 2003 zum UNESCO Weltkulturerbe.