Sardinien

Sardinien, Sant Antioco

Sant‘ Antioco - weitläufige Sandstrände und wunderschöne Felsküsten

Der vom Massentourismus unberührte Badeort liegt im äußersten Südwesten Sardiniens auf der gleichnamigen Insel Sant‘ Antioco. Mittels einem langen Damm durch die "Flamingo-Lagune" von Sant' Antioco ist die Insel mit dem Festland verbunden und liegt zu Füßen der restaurierten Ruine Festung Su Pisu aus dem 18. Jahrhundert. Prächtig ist der Blick auf den wunderschönen Golf von Palmas – je nach Lichteinfall ist das Farbspiel des Wassers von strahlendem türkis bis zu einem leuchtenden blau. Hier lassen sich Sonnenhungrige von wunderschönen Stränden verlocken und Taucher werden mit einem kristallklaren Meer begeistert. Doch in Sant‘ Antioco finden sich auch viele archäologische und bedeutenden Sehenswürdigkeiten wie die typischen Felsengräber Sardiniens, die Pfarrkirche Basilica di Sant’ Antioco sowie interessante Museen. So werden die Geschichte der Stadt im Archäologischen Museum erzählt, das zahlreiche Funde aus phönizisch-punischer Zeit vorweist und die Sitten und Bräuche der Insel im Ethnografischen Museum. Einer der Bräuche ist das jährliche Fest mit Trachtenzug und Prozession, das dem Schutzpatron Sardiniens, Sant’ Antioco Martire gewidmet ist.