Korsika

Korsika, Aleria

Aléria – römische Verwaltungshauptstadt

Aléria liegt auf einem etwa 50 Meter hohen Plateau über dem Ufer des Tavignano, der hier ins Meer mündet. Der Anblick dieses unscheinbaren Ortes lässt kaum die große geschichtliche Vergangenheit vermuten.

Griechische Siedler aus Phokaia gründeten 565 v. Chr. eine Niederlassung unter dem Namen Alalia. Nach der Eroberung Korsikas durch die Römer war Aléria die Verwaltungshauptstadt und hatte etwa 20.000 Einwohner. Im Freilichtmuseum der Stadt spiegeln archäologische Ausgrabungsfunde die geschichtliche Bedeutung dieser historischen Stätte wieder.